Archiv | September, 2015

Sonett der Bastarde

26 Sep

Kommt das Leben endlich zur Sprache
Ist es klein und wahr und still

Das Herz schlägt verflucht im Takt

Eines Erschießungskommandos
Wenn es ans Sterben geht

Ist es Rache für ein Nichts 

Werden Köpfe abgeschnitten

Trommeln sie als Beifall in den Staub
Kommst du zu mir erschießt du mich

Schneidest mir die 1000 stimmigen Kehlen            

                                                              durch

Und reißt mir das Herz in Stückchen raus
Vergib mir die Qual die du dabei hast

Sie gehört dir nicht Heute noch Morgen

Geh ins OFF mit mir – jetzt!

Advertisements

RABEAS & PETERS KANON

20 Sep

dein herz marschiert im stechschritt,
dein kopf robbt durch den dreck der zeit
mit mir,
geliebter.

dein blicke wetzen sich wie messer an mir,
deine hände graben sich durch mein fleisch
wie ölbohrköpfe,
geliebte.

deine worte sind sprengstoffattentate,
dein gott ein scharfrichter
für meinen hals,
geliebter.

deine gepanzerten gedanken überrollen uns
nach stalingrad,
deine füße stampfen meine haut zu wüstenstaub,
geliebtes.

Peters Cross (Die Präsenz des Fehlenden)

15 Sep

ich verstehe keines deiner lieder 
die unter deinen lidern wohnen sollten
ihre melodie ist mir unbekannt

die texte glänzen

durch abwesenheit 
gott hat seine schuhe verloren

und steckt 

zwischen zwei handyverträgen fest

ist nicht erreichbar
dein schmetterling 

hat sich zwischen den flügeln rasiert

und der wind deiner ewigen jugend 

verkühlt dir die blase 
das kreuz der passion hängt schief

auf deinem kreuz

die striemen der neunschwänzigen katze 

schwitzen blut 
komm in meine arme – geliebte!