BRANDENBURGER TOR

3 Jun

Neulich überfiel mich

eine krude Angst

als ich durch das Tor ging

auf die andere Seite

und wieder zurück

bei all dem Glück

dass die Deutschen hatten

wovon viele träumten

was sie ausmachen sollte:

Freiheit

nur wovon?

 

Ich dachte an Heine

(denk ich an Deutschland in der Nacht)

der hindurch gegangen war

wie der GröFaZ und sein Gesocks

(wahr gewordene Prophetie)

wie Walter Benjamin

(Ursprung des Deutschen Trauerspiels)

wie Honecker

(Den Sozialismus in seinem Lauf

hält weder Ochs noch Esel auf)

wie Birne Kohl

(blühende Landschaften)

und hörte wieder das Getöse

neuer Propheten mit Aluhütchen

(Metamorphosen)

die gerne sich Faschisten nennen lassen wollen

wenn es ihrem Frieden dient.

 

Ich dachte an mein Kind

das diese Brut aus braunem Schoß

noch länger ertragen und bekämpfen wird müssen

als ich es noch kann

unser aller Schuld.

 

Was haben wir versäumt

wenn  Nobelpreisträger den Frieden lassen werden wollen

der mich und meines gleichen

ins Meer zurücktreibt?

 

Hilft es

nicht mehr durch das Tor zu gehen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: