GEDULD (prayin‘ slamery)

23 Dez

sei ihr gast und lass dich nieder.
sie umfängt dich mit den armen,
spricht, flüstert, haucht immer wieder –
sie ist das große erbarmen.

lass sie zu dir kommen in stille,
sie gibt nur ohne zu nehmen.
ist es immer doch dein wille,
in stürmen sich an sie zu lehnen.

sie befreit dich von den lasten
und auch von ihrer schwester „un-„,
ihr sanfter atem lässt dich rasten
und endlich endlich weißt du nun:

in den laken schläfst du mit ihr ein,
von ewigkeit zu ewigkeit,
scheint es, wirst du so hoffend sein,
ganz ohne Zorn und ohne Neid.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: